fbpx
Online Marketing Strategie Slider Mac

Online Marketing Strategie von und mit Online Marketing Strategy – Mehr Sichtbarkeit und Erfolg im Internet

(Lesedauer: 12 Minuten)
Mit einer guten Online Marketing Strategie erreichen Sie Ihre Kunden überall: in der Arbeit, in der Freizeit, auf Reisen oder anderen Wegstrecken. Also überall wo Menschen das Internet zur Suche nach Information, Dienstleistern, Angeboten oder einfach nur zur Zerstreuung nutzen.

Gutes Online Marketing muss dabei nicht teuer sein, verlässliche Partner mit guter Strategie sind allerdings unerlässlich für den Erfolg Ihres Unternehmens im Internet. Mehr Klicks bedeuten keineswegs zwangsläufig mehr Leads oder Umsatz. Die richtige Ausrichtung der verschiedenen Kanäle, Anzeigen und Maßnahmen auf die passende Zielgruppe, sowie das Anbieten von Informationen oder Transaktion zur richtigen Zeit sind genauso der Schlüssel wie die richtige Ausrichtung nach B2B oder B2C.

Wie wir als spezialisierte Digitalagentur mit einer guten Online Marketing Strategie Ihren Erfolg sicherstellen und wie wir dabei vorgehen, um den Unterschied auszumachen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Warum ist eine Online Marketing Strategie wichtig?

Wer sich mit Online Marketing beschäftigt, sieht ein weites Feld vor sich: von Affiliate Marketing über Search Ads, Displaywerbung, Social Media und soviel mehr. Beginnen wie die Reise durch die Grundlagen mit den Suchmaschinen.

Suchmaschinen – die Grundpfeiler des Online Marketing

Als Google am 15. September 1997 an den Start ging (online im Echtbetrieb war es schon seit 1996 – aber unter anderem Namen), gab es das Internet freilich schon und Suchmaschinen waren schon seit 1990 im Einsatz. Die ersten bekannteren Namen waren Lycos und Yahoo! (1994) und Alta Vista (1995) und schon sie sorgten dafür, dass das Internet in seinen unendlichen Weiten übersichtlicher wurde.

Dann kam Google und veränderte die Welt des Marketings für immer. Ab 1998 war Google vom Start weg das Maß der Dinge mit rund 25 Millionen Dokumenten im Index, bis Ende 2004 wuchs der Index auf über 8 Milliarden Dokumente. Viele Neuerungen bei Google bildeten die Grundlage von modernem Online Marketing, indem sie das Verhalten der Nutzer für immer veränderten. Welche angeregte Diskussion im Freundeskreis oder im Büro wird heute nicht an irgendeiner Stelle unterbrochen, in dem Jemand sein Smartphone zückt und dann verkündet: „Also Google sagt, dass die Stuttgarter waren in der Saison 2006/2007 das letzte Mal Deutsche Meister!“

Google hat damit nicht nur den niedlichen Lycos Hund auf dem Gewissen, sondern auch die Unterhaltung miteinander.

Googlen ist das neue Wissen

Man kann und muss nicht mehr alles Wissen. Man kann auf das Wissen der ganzen Welt zugreifen und das von jedem Ort der Welt aus. Jeden Tag ergeben sich rund 3,5 Milliarden Suchanfragen weltweit. Die meisten entfallen auf den Online Giganten Google. Beispielsweise „Googlen“ 9 von 10 der Deutschen vor einem Kauf oder einer Kontaktaufnahme das betreffende Produkt, Unternehmen bzw. den Preis. Etwa genauso viele schauen in den Ergebnissen nie auf die Seite 2 der Trefferliste.  Damit wurden Tür und Tor geöffnet für die Suchmaschinenoptimierung, Preissuchmaschinen und etwas später auch für bezahlte Anzeigen in den Suchergebnissen – und noch mehr. Eine ähnlich große, technische Revolution kam im Jahr 2007 mit dem iPhone von Apple, dass die mobile Nutzung des Internet maßgeblich vorantrieb.

Wie funktioniert eine Suchmaschine und was bringt Suchmaschinenoptimierung für die Online Marketing Strategie?

Eines ist sicher: bei den ersten 3-5 Suchergebissen möchte jedes Unternehmen dabei sein. Darunter entfallen kaum noch Klicks auf die Ergebnisse. Die zweite Seite klicken die wenigsten Nutzer an.

Um dieses hoch gesteckte Ziel zu erreichen, bedient man sich der SEO – Suchmaschinenoptimierung. Neben technischen Aspekten einer Website wie Ladezeiten und korrekte Funktion, nimmt dabei die inhaltliche Optimierung den meisten Raum ein.

Google ist eine Textsuchmaschine

Über automatische Crawl-Bots crawlt Google das Internet und indexiert alle Webseiten, die für den Crawler zugänglich sind. Dabei indexiert Google die gesamte Struktur einer Seite, prüft die Ladezeiten und liest die enthaltenen Texte.

Über ausgefeilte Algorithmen ist Google schon eine ganze Weile in der Lage, den Sinn von Texten zu erkennen, beispielsweise über die Häufigkeit von enthaltenen Wörtern. Lange, sinnvolle Texte zum Thema „Honig verkaufen“ enthalten nun mal statistisch gesehen die Wörter Biene, Wabe, Imker und Waldhonig in einer gewissen Anzahl. Optimiert man den Inhalt einer Website richtig und achtet auf weitere Kriterien, wie beispielsweise die internen und externen Verlinkungen, so steht einem Erfolg bei Google nichts im Weg.

Schneller geht es nicht – SEO braucht Zeit und SEO geht mit der Zeit

Suchmaschinenoptimierung ist eine Sache von Monaten, denn genaue Analysen und SEO-Strategien müssen erarbeitet und umgesetzt werden. Danach prüft man den Erfolg und optimiert immer weiter, denn der Markt bleibt in Bewegung: Ihr Wettbewerb optimiert seine Webseiten ebenfalls und auch Google optimiert seinen Algorithmus mehrmals pro Jahr. Diese Aktualisierungen werden teilweise angekündigt, jedoch auch still ausgerollt. Beispiele für große Updates sind:

Google Panda (2011) – dieses Update belohnt gute und ausführliche Seiteninhalte

Google Penguin (2012) – hier ging es u.a. dem Keyword-Stuffing an den Kragen und dem unnatürlichen Linkaufbau (s.u.)

Hummingbird (2013) – dieses Update beeinflusste zur Einführung ca. 90% aller Suchanfragen bewertet neben der Linkpopularität auch die Verbindung zwischen den einzelnen Wörtern einer Suchanfrage. Dies ist von Bedeutung, da Suchen zunehmend über die Spracheingabe von Smartphones stattfinden

Mobilegeddon (2015) – seitdem werden mobil-freundliche Webseiten bevorzugt eingestuft

Google Fred (2017) – erneut ein Update gegen Seiten mit zu vielen gekauften Links und stark werbende Seiten

Google BERT (2019) – Google verbessert damit das Verständnis von komplexen Long-Tail-Suchanfragen um relevantere Ergebnisse anzeigen zu können. Mithilfe von Natural Language Processing kann Google jetzt den semantischen Kontext einer Suchanfrage deutlich besser verstehen.

Dieser Erfolg lässt sich kaum abkürzen, seit dem Google die inhaltliche und technische Qualität einer Website vorrangig bewertet. Beispielsweise ist eine schnelle Ladezeit nicht nur von Vorteil, sondern ab Frühjahr 2021 wird sie maßgeblich relevant für ein gutes Ranking.

Apropos Abkürzen: SEO steht für Search Engine Optimization, wörtlich übersetzt „Suchmaschinenoptimierung“.

Weitere Informationen zu Suchmaschinenoptimierung finden Sie hier.


Backe, backe Backlinks

Eines der frühen Rankingkriterien waren neben den Meta-Keywords (die heute keinerlei Bedeutung mehr haben) die sogenannten Backlinks. Backlinks sind Verlinkungen von anderen Webseiten zu Ihrer Webseite. Vereinfacht gesagt: die Webseite zum Thema „Honig verkaufen“ mit den meisten Backlinks stand zwangsläufig oben in den Ergebnissen

Das öffnete Tür und Tor für Backlinkverkäufer: ganze Serverfarmen in für uns weit entfernten Regionen wurden errichtet, um schnell und günstig den Bedarf decken zu können.

Ganze Webportale machten das Geschäft ihres Lebens, in dem Sie Backlinks verkauften oder vermieteten. Darunter alles von Edel bis Schrott aber jeweils gut bezahlt. Das funktionierte für alle Beteiligten sehr gut. Bis Google Anfang der 2010er Jahre den Fokus auf qualitative Seiteninhalte und themenrelevante Verlinkungen setze und dies auch laut und deutlich kommunizierte.

Seiten, die diesen Kurswechsel verschlafen oder einfach ignoriert hatten, wurden genauso mit schlechteren Rankings abgestraft wie besagte Linkschleuder-Portale. Im schlimmsten Fall wurden ganze Seiten aus dem Index entfernt, was im Jahr 2013/2014 schon existenzbedrohende Auswirkungen haben konnte.

Google Penalty
Zu exzessive Backlinks eingesetzt und erwischt worden? Übels Ende.

Backlinks sind weiterhin wichtig

Eingehende Links sind weiter ein wichtiges Rankingkriterium für eine Website. In Maßen eingesetzt und aus ordentlichen, themenrelevanten Quellen sind sie ein wertvolles Hilfsmittel in der SEO. Für nachhaltigen Linkaufbau greifen wir bei Online Marketing Strategy auf die Angebote einer verlässlichen Partner-Agentur zurück oder recherchieren selbst. Weiterhin prüfen die Linkgeber-Websites vor einem Einsatz genau.

Wir haben Google aber nicht nur die Suchmaschinenoptimierung zu verdanken, die für Unternehmen in B2B als auch B2C gleichermaßen wichtig ist. Auch die Suchmaschinenwerbung kam erst durch Google so richtig in Fahrt.


Suchmaschinenwerbung – die nächste Stufe Ihrer Online Marketing Rakete

Wie verdient man als Suchmaschine Geld, wenn sowohl die Nutzung als auch die Weiterentwicklung für den Konsumenten kostenlos sind? Diese Frage stellten sich auch die Gründer von Google recht bald. Die Infrastruktur einer Suchmaschine ist immens: der Bedarf an Serverstandorten, Klimatisierung, Stromverbrauch, Mitarbeiter und Entwickler weltweit steigt mit dem Erfolg einer Suchmaschine rasant.

Google AdWords zu Google Ads

Mitte 2020 starte Google erste Versuche über das „Google Premium Sponsorship Program“, der schon im Oktober 2020 durch die Beta-Version von Google AdWords ersetzt wurde. Neben Kritik und Klagen sah sich das Unternehmen einer massiv zunehmenden Akzeptanz gegenüber. Darum weitete man die Möglichkeit bezahlter Ads nach und nach über die ganze Welt aus. In Deutschland ist man seit 2004 am Start.

SEA – Search Engine Advertising

Oder zu Deutsch: Suchmaschinenwerbung, ist die Möglichkeit Suchergebnisse gegen Gebote zu optimal zu platzieren. Früher standardmäßig mit einem Block bezahlter Anzeigen über den organischen Suchergebnissen. Heute können die Google Ads (so der Name seit 2018) jedoch auch unterhalb der Organischen Suchergebnisse (SEO) angezeigt werden.

Heute gibt es eine Fülle an Möglichkeiten und nicht immer gewinnt das höchste Gebot. Ein ausgeklügelter und immer weitereinwickeltes System misst die Metriken eine Suchanzeige:

  • Wie oft wird sie angeklickt?
  • Wie lange bleiben die Nutzer auf der Zielseite?
  • Wie schnell lädt die Zielseite?
  • u.v.m.

Aus allen Erkenntnissen errechnet sich der Qualitätsfaktor und beeinflusst maßgeblich den Erfolg Ihrer Google Ads. Als Agentur für Suchmaschinenwerbung SEA achten wir sorgsam darauf, dass Ihre Google Ads so effizient und erfolgreich wie möglich laufen.

Google Ads ergänzt Ihre Online Marketing Strategie

Neben der Optimierung der Organischen Suchergebnisse sind Google Ads nicht nur ein weiterer Baustein, sondern bieten mittlerweile:

  • Displaywerbung
  • Remarketing
  • Google Shopping
  • YouTube Werbung
  • Mobile / InApp Werbung
  • Lokale Werbeanzeigen

Bei Online Marketing Strategy nutzen wir alle für Ihr Unternehmen sinnvollen Werbemöglichkeiten der Google Ads und sorgen dafür, dass sie Ihre Online Marketing Strategie sinnvoll ergänzen.


Google Ad Sense

Ein Wort zu Google Ad Sense sei erlaubt. Dieses Programm ermöglicht es beispielsweise Bloggern oder Website-Betreibern, ihre Seiten über die Einblendung von Werbung zu monetarisieren. Der Algorithmus wählt dann jeweils Anzeigeninhalte aus, die zur Seite oder dem persönlichen Targeting des Users passen.

Suchen Sie beispielsweise nach Schuhen als Geburtstagsgeschenk für Ihre Partnerin oder nach einem fancy Klemmbaustein-Bausatz von LEGO® für eines der kleinen oder größeren Kinder im Haushalt, wundern Sie sich besser nicht über passende, bunte Werbeanzeigen auf den danach besuchten Webseiten.

Die Tücken des AdSense

Da auch Ihre Werbung über diesen Algorithmus ausgesteuert wird, ist es wichtig bestimmte Seiten ggf. von vorneherein auszuschließen. Beispielsweise kann ein geneigter Kunde nach der privaten Produktrecherche auf Ihrem Shop auf eine andere Website mit ggf. problematischen Inhalten gelangen.

Nehmen wir an, dass unser Nutzer tagesaktuell Verschwörungstheorien auf den Grund gehen möchte und entsprechende Seiten ansurft. Nimmt eine dieser Seiten am Google AdSense Programm teil, erscheint dort ggf. Ihre Werbeanzeige. In vollkommener Unkenntnis der Zusammenhänge und Metriken, kann der Nutzer den Schluss ziehen, dass Sie dort bewusst werben – was zu einem veritablen Shitstörmchen führen kann.


Synergien nutzen in Suchmaschinenoptimierung und Google Ads

Eine Website, die für bessere Rankings bei Google optimiert wurde, zeichnet sich durch wertvolle und gut strukturierte Inhalte aus. Gleichzeitig wurden die Ladezeiten optimiert und Fehler in der Technik beseitigt. Schneller, besser und mit guten Informationen eignet sich die Website damit nicht nur für bessere organische Rankings, sondern bildet auch die ideale Landingpage für Ihre Google Ads und fast alle weiteren Online Marketing Kanäle.

Google Ads sind auch deutlich schneller als SEO. Während Suchmaschinenoptimierung mitunter Monate in Anspruch nimmt, können wir durch den intelligenten Einsatz von Google Ads die Wartezeit überbrücken und sofort Klicks, anfragen und Umsatz für Sie generieren.

Suchmaschinenoptimierung bildet über seine wertvollen Synergieeffekte die Grundlage für erfolgreiches Online Marketing.

Christian Benkner, Webinar „SEA, SEO, Synergien


Social Media Marketing

Soziale Medien und Netzwerke sind etwas, bei dem Google bisher keinen Erfolg habe. Google+ wollten zwischen Juni 2011 und April 2019 nur rund 111 Millionen Menschen weltweit nutzen, was bei über 3,2 Milliarden Nutzern von Social Media (2018) bzw. über 3,5 Milliarden (2020) geradezu winzig ist. Facebook beispielsweise verzeichnet allein in Deutschland rund 25,9 Millionen aktive Nutzer (Stand Ende 2019), weltweit sind es unfassbare 2,5 Milliarden Nutzer.

Im Vergleich dazu ist Instagram mit rund 1 Milliarde Nutzer weltweit und rund 20 Millionen Nutzern in Deutschland (Stand 2019) schon vergleichsweise klein.

Google+ hatte dieser geballten Marktmacht nichts entgegenzusetzen und bot auch keinen relevanten Mehrwert. Nachdem bei einer Datenpanne im Dezember 2018 dann 52,5 Millionen Nutzerdaten ausgelesen werden konnten, wurde das Projekt eingemottet.

Die aus unserer Sicht relevantesten Social Networks sind:

  • Facebook
  • Instagram
  • Twitter
  • TikTok
  • LinkedIn
  • XING

Social Media Marketing ist doch nur was für den Endkundenmarkt (B2C)!

Ein weit verbreiteter Irrglauben, der darauf basiert, dass der überwiegende Teil der Menschen soziale Netzwerke wie Facebook, Instagram und Twitter eher privat und nach Feierabend nutzen. Für Business-Themen geht man doch zu darauf spezialisierten Seiten wie XING oder LinkedIn.

Dabei wird vergessen, dass jeder von uns auch Privatmensch ist: vor der Arbeit, nach der Arbeit, im Zug, im Bus, auf dem Sofa oder auch am Schreibtisch bzw. während der Schicht, bei wohlverdienten Arbeitspausen. Immer dann werden Soziale Medien konsumiert oder auch aktiv daran teilgenommen (weite Teile dieses Textes sind entstanden, während sich der Verfasser in Clubhouse-Räumen herumtrieb*).

Es ist also wichtig Ihre Unternehmensinhalte in den sozialen Netzwerken so zu posten, dass die Audience es bestmöglich mitbekommt. Der richtige Zeitpunkt ist dabei mindestens genauso wichtig, wie die richtige Frequenz. Einmal pro Woche sollten auch rein auf B2B ausgerichtet Firmen etwas posten, Stories sollten es ein paar mehr sein. B2C-Angebote, also alles was direkt auf den Konsumenten ausgerichtet ist, erfordert eine höhere Frequenz.

Social Media Ads

Selbstverständlich ist es auch möglich, Werbung in den Social Networks zu schalten und auch dabei sind neben der Anzeigengestaltung und dem passenden Wording schnelle und inhaltlich optimierte Landingpages essenziell wichtig.

Als ihre Online Marketing Agentur stimmen wir Ihr Social Media Marketing mit und für sie ab, erstellen einen Werbeplan und produzieren die benötigten Inhalte in Bild, Text und Ton.

Follower und Bewertungen kaufen – warum Sie es nicht tun sollten

Ein beliebter Irrglaube ist, dass man bei einer geringen Followerzahl nachhelfen muss um „besser dazustehen“. Natürlich sehen 1000 Follower bei LinkedIn besser aus als 100 und natürlich steigt im Influencer Marketing der Preis/Wert eines Influencers, wenn er oder sie nicht 156 Follower hat sondern 156.000 oder 1,5 Millionen. Da verleitet es leicht, die Followerzahl, die Klicks und auch die positiven Bewertungen bei einzukaufen.

Beispielsweise bei Amazon oder Google zählt nur das Produkt und nur der Dienstleister/Laden mit möglichst 4-5 Sternen. Trotzdem lehnen wir es strikt ab, sich unrechtmäßig positive Bewertungen zu verschaffen oder die Anzahl von Likes und Followern zu erhöhen. Warum erklären wir Ihnen persönlich oder in unseren Blogartikel „Follower kaufen? Eine richtig schlechte Idee“ bzw. Videoblog.


Affiliate und E-Mailmarketing

Diese beiden Kategorien vergessen wir keinesfalls, und setze sie wo sinnvoll gerne für Sie ein.

Bei E-Mail-Marketing empfehlen wir aufgrund der neuen, verschärften Datenschutzbestimmungen den Aufbau und die Pflege eines eigenen Verteilers mit sauberen Doppel-Opt-In.

Wir helfen Ihnen dabei Newsletter zu erstellen, die über den Betreff ideale Öffnungsraten erzielen und die über ansprechende Optik und überzeugenden Text Ihre Zielgruppe zur Interaktion anregen.


Metriken, Nutzerverhalten, Impressionen und Klicks – Auswerten und Steuern

Neben der sinnvollen Auswahl und zielgerichtetem Einsatz der vorgenannten Online Marketing Kanäle, ist es wichtig regelmäßig eine Ergebniskontrolle durchzuführen. Welche Ziele wurden erreicht, welcher Budgeteinsatz war notwendig und was kann man als Agentur tun, um für den Kunden ein noch besseres Ergebnis zu erzielen? Eine Agentur, die diesen grundlegenden Gedanken an Performance nicht in sich trägt, für die ist echte Online Marketing Strategie ein Fremdwort. 

Ihre Online Marketing Strategie ist bei uns in guten Händen

Als Ihre professionelle Agentur planen wir zusammen mit Ihnen alle sinnvollen Maßnahmen und Kanäle des Online Marketing ein. Dabei sorgen wir dafür, dass ein auf Ihre Anforderungen und Ziele angepasstes Konzept an den Start geht.

Mit Online Marketing Strategy an Ihrer Seite bleibt der Budgeteinsatz planbar und wird durch unseren professionellen Dienstleistungsansatz zum Erfolg geführt. Eine enge, persönliche Abstimmung gehört für uns ausdrücklich zur Leistung.



    About Christian Benkner

    Christian Benkner ist Ihr Kompass in der digitalen Transformation. Der Berater & Experte für Online Marketing, Keynote Speaker und Blogautor berät und begleitet Unternehmen auf der Reise durch das digitale #neuland.

    Leave a Comment

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Datenschutz
    Online Marketing Strategy, Besitzer: Christian Benkner (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
    Datenschutz
    Online Marketing Strategy, Besitzer: Christian Benkner (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: